zurück
Erläuterungen zum Jahresabschluss der Bertelsmann SE & Co. KGaA (gemäß HGB)

Ergänzend zur Konzernberichterstattung wird im Folgenden die Entwicklung der Bertelsmann SE & Co. KGaA erläutert. Die Bertelsmann SE & Co. KGaA ist Muttergesellschaft und Management-Holding des Bertelsmann-Konzerns. Ihr obliegen Leitungsfunktionen für den Bertelsmann-Konzern sowie Aufgaben der Beteiligungsverwaltung und Finanzierung. Hinzu kommen Dienstleistungsfunktionen einiger Bereiche des Corporate Centers. Ferner ist sie die steuerliche Organträgerin für die meisten inländischen Tochtergesellschaften. Die Lage der Bertelsmann SE & Co. KGaA wird im Wesentlichen vom geschäftlichen Erfolg des Bertelsmann-Konzerns bestimmt.

Der Jahresabschluss der Bertelsmann SE & Co. KGaA wird im Gegensatz zum Konzernabschluss nicht nach den International Financial Reporting Standards (IFRS), sondern nach den Vorschriften des deutschen Handelsgesetzbuches (HGB) sowie den ergänzenden Regelungen des Aktiengesetzes (AktG) aufgestellt.

Ertragslage der Bertelsmann SE & Co. KGaA

Das Beteiligungsergebnis der Bertelsmann SE & Co. KGaA verminderte sich im Berichtszeitraum auf 899 Mio. € (Vj.: 2.168 Mio. €). Der Rückgang ist im Wesentlichen auf das Ergebnis der Bertelsmann Capital Holding GmbH zurückzuführen, die die Aktien an der RTL Group hält. Der abgeführte Gewinn der Bertelsmann Capital Holding im abgelaufenen Geschäftsjahr betrug 899 Mio. € (Vj.: 2.429 Mio. €). Der hohe Vorjahreswert war geprägt durch Sonderdividenden der RTL Group sowie einen Buchgewinn aus der Platzierung von Aktien der RTL Group.

Die Erhöhung der sonstigen betrieblichen Erträge ist vorwiegend begründet in Buchgewinnen aus dem Verkauf von Wertpapieren sowie Betriebs- und Geschäftsausstattung. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen bestehen hauptsächlich aus Wertberichtigungen auf Konzernforderungen, Währungskursverlusten sowie Aufwendungen für Miete und Instandhaltungen von Immobilien. Die Erhöhung gegenüber dem Vorjahr resultiert im Wesentlichen aus gestiegenen Währungsverlusten. Das Finanzergebnis verbesserte sich auf -130 Mio. € nach -232 Mio. € im Vorjahr. Die Abweichung ergab sich im Wesentlichen durch einen geringeren Zinsaufwand infolge der Rückführung von Finanzschulden mit vergleichsweise hoher Verzinsung zu Beginn des Berichtszeitraums. Zudem war der Vorjahreswert belastet durch einmalige Aufwendungen aus der vorzeitigen Rückführung von Finanzschulden.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit verringerte sich um 1.179 Mio. € auf 577 Mio. € (Vj.: 1.756 Mio. €). Das außerordentliche Ergebnis von -86 Mio. € (Vj.: 1 Mio. €) resultiert aus einem Forderungsverzicht gegenüber der Tochtergesellschaft Societa Holding Industriale di Grafica S.p.A., Bergamo. Nach Abzug der Steuern von -69 Mio. € (Vj.: -49 Mio. €) verblieb ein Jahresüberschuss in Höhe von 422 Mio. € (Vj.: 1.708 Mio. €). Unter Berücksichtigung des Gewinnvortrags aus dem Vorjahr von 272 Mio. € sowie nach Einstellung von 210 Mio. € in die Gewinnrücklagen ergab sich ein Bilanzgewinn von 484 Mio. € (Vj.: 1.190 Mio. €).

Gewinn- und Verlustrechnung der Bertelsmann SE & Co. KGaA nach HGB  

in Mio. €20142013
Beteiligungsergebnis8992.168
Sonstige betriebliche Erträge211181
Personalaufwand-113-114
Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen-13-13
Sonstige betriebliche Aufwendungen-277-234
Finanzergebnis-130-232
Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit5771.756
  
Außerordentliches Ergebnis-861
Steuern vom Einkommen und Ertrag-69-49
Jahresüberschuss4221.708
  
Gewinnvortrag aus dem Vorjahr272332
Einstellung in Gewinnrücklagen aus dem Jahresüberschuss-210-850
Bilanzgewinn4841.190

Finanz- und Vermögenslage der Bertelsmann SE & Co. KGaA

Die immateriellen Vermögenswerte und Sachanlagen erhöhten sich auf 319 Mio. € (Vj.: 292 Mio. €). Der Anstieg ist zurückzuführen auf den Erwerb von zwei Geschäftsflugzeugen, die an die Bertelsmann Aviation GmbH vermietet werden. Das Finanzanlagevermögen erhöhte sich auf 13.337 Mio. € (Vj.: 12.747 Mio. €) angesichts einer Erhöhung des Buchwerts der Beteiligung an der Bertelsmann Capital Holding GmbH um 326 Mio. € durch im Zusammenhang mit dem Ergebnisabführungsvertrag zwischen der Bertelsmann Capital Holding GmbH und der RTL Group Deutschland GmbH von der Bertelsmann SE & Co. KGaA geleistete Zahlungen sowie aus einer Einlage in Höhe von 234 Mio. € in die Bertelsmann UK Limited, London. Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände umfassen insbesondere die Forderungen gegenüber verbundenen Unternehmen. Der Anstieg im Vergleich zum Vorjahr ist insbesondere auf die gewährten Darlehen an die RTL Group Deutschland GmbH, Köln, in Höhe von 536 Mio. €, an die Bertelsmann, Inc., Wilmington, in Höhe von 335 Mio. € und an die Bertelsmann UK Limited, London, in Höhe von 119 Mio. € zurückzuführen.

Bei einem gegenüber Vorjahr unveränderten Grundkapital betrug das Eigenkapital per 31. Dezember 2014 insgesamt 8.694 Mio. € (Vj.: 8.452 Mio. €). Die Rückstellungen beliefen sich auf 363 Mio. € (Vj.: 361 Mio. €). Die Finanzschulden wurden durch die im Abschnitt „Finanzierungsaktivitäten“ beschriebenen Maßnahmen reduziert. Die anderen Verbindlichkeiten beinhalten im Wesentlichen die Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen, die sich gegenüber dem Vorjahr unter anderem durch die Erhöhung eines Darlehens von der Bertelsmann Capital Holding GmbH auf 4.415 Mio. € (Vj.: 3.894 Mio. €) erhöht haben.

Bilanz der Bertelsmann SE & Co. KGaA nach HGB (Kurzfassung)  

in Mio. €31.12.201431.12.2013
Aktiva
Anlagevermögen
Immaterielle Vermögenswerte, Sachanlagen319292
Finanzanlagen13.33712.747
 13.65613.039
Umlaufvermögen
Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände2.6961.736
Wertpapiere, Flüssige Mittel2461.425
 2.9423.161
Rechnungsabgrenzungsposten1313
 16.61116.213
 
Passiva
Eigenkapital8.6948.452
 
Rückstellungen363361
 
Finanzschulden3.1393.506
Andere Verbindlichkeiten4.4153.894
Rechnungslegungsabgrenzungsposten
16.61116.213

Risiken und Chancen der Bertelsmann SE & Co. KGaA

Da die Bertelsmann SE & Co. KGaA unter anderem durch Finanzierungs- und Garantiezusagen sowie durch mittel- und unmittelbare Investitionen in die Tochtergesellschaften weitgehend mit den Unternehmen des Bertelsmann-Konzerns verbunden ist, ist die Risiko- und Chancensituation der Bertelsmann SE & Co. KGaA wesentlich von der Risiko- und Chancensituation des Bertelsmann-Konzerns abhängig. Insoweit gelten die Aussagen zur Gesamtbewertung der Risiko- und Chancensituation durch die Unternehmensleitung auch als Zusammenfassung der Risiko- und Chancensituation der Bertelsmann SE & Co. KGaA (siehe Abschnitt „Risiko- und Chancenbericht“).

Ausblick der Bertelsmann SE & Co. KGaA

Als Muttergesellschaft des Bertelsmann-Konzerns erhält die Bertelsmann SE & Co. KGaA Gewinnausschüttungen von ihren Tochtergesellschaften sowie Erlöse aus Leistungen an diese. Infolgedessen wird die Entwicklung der Bertelsmann SE & Co. KGaA im Wesentlichen durch die Geschäftsentwicklung des Bertelsmann-Konzerns bestimmt (siehe Abschnitt „Prognosebericht“).

Abhängigkeitsbericht (Erklärung gemäß § 312 AktG)

Der Vorstand der Bertelsmann Management SE als persönlich haftende Gesellschafterin der Bertelsmann SE & Co. KGaA hat dem Aufsichtsrat der Bertelsmann SE & Co. KGaA in analoger Anwendung der §§ 278 Abs. 3, 312 Abs. 1 Aktiengesetz einen freiwilligen Bericht über Beziehungen zu verbundenen Unternehmen für das Geschäftsjahr 2014 vorgelegt. Der Vorstand erklärt, dass die Bertelsmann SE & Co. KGaA nach den Umständen, die bei der Vornahme der Rechtsgeschäfte bekannt waren, bei jedem Rechtsgeschäft eine angemessene Gegenleistung erhalten hat.