zurück
Thomas Rabe
Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Freunde des Hauses Bertelsmann,

hinter unserem Unternehmen liegt eine erfreuliche erste Jahreshälfte 2015. Unser Konzernumsatz lag erstmals seit 2007 bei mehr als acht Milliarden Euro. Das Operating EBITDA erreichte mit knapp 1,1 Milliarden Euro ein Rekordhoch. Zudem haben wir unser Konzernergebnis um mehr als 50 Prozent verbessert: Es betrug 398 Millionen Euro.

An dieser positiven Geschäftsentwicklung haben insbesondere unsere strategischen Maßnahmen der vergangenen Jahre maßgeblichen Anteil. Wesentliche Umsatztreiber waren – neben der Mediengruppe RTL Deutschland – das Buchgeschäft von Penguin Random House in den USA, die Digitalaktivitäten der RTL Group in den Bereichen Onlinevideo (StyleHaul, BroadbandTV) und automatisierte Werbevermarktung (SpotXchange), die Financial Services von Arvato, unser Musikunternehmen BMG sowie unser neues Bildungsgeschäft. Damit tragen viele unserer Zukunftsgeschäfte, die wir in den vergangenen Jahren gezielt gestärkt und ausgebaut haben, schon heute erheblich zum Wachstum von Bertelsmann bei – und dazu, dass unser Unternehmen digitaler und internationaler wird.

Hieran werden wir weiterhin anknüpfen. Deshalb haben wir auch im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres intensiv an der Umsetzung unserer Strategie gearbeitet, die vier Stoßrichtungen umfasst:

  • Die Stärkung unserer Kerngeschäfte wird beispielhaft durch die starke Performance unseres Fernseh- wie unseres Buchgeschäfts dokumentiert. Bei Penguin Random House haben wir zudem die Integration weiter vorangetrieben. Gruner + Jahr startete neue Titel, in Deutschland etwa „Walden“, „Stern Crime“ und „National Geographic Traveler“. Gleichzeitig haben wir strukturell rückläufige Geschäfte: etwa durch den Verkauf der spanischen Druckereien von Be Printers oder den planmäßigen Rückbau unserer Club- und Direktmarketingaktivitäten. Darüber hinaus haben wir erste Maßnahmen zur Ergebnisverbesserung unserer Kerngeschäfte umgesetzt.
  • Auch die Digitale Transformation unserer Geschäfte macht weiterhin erfreuliche Fortschritte. Die RTL Group übernahm das französische Online-Unternehmen Oxygem und rief den RTL Digital Hub ins Leben, der unter anderem StyleHaul, Broadband TV und SpotXchange unter einem Dach bündelt. Während SpotXchange seit Kurzem auch in Europa aktiv ist, registrierten die Onlinevideoangebote der RTL Group im ersten Halbjahr zusammen 42,5 Milliarden Abrufe – ein Anstieg von 171 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Unterdessen baute Penguin Random House sein E-Book-Angebot auf mehr als 100.000 Titel aus und festigte damit seine Marktführerschaft in diesem Segment. Und Gruner + Jahr erweiterte sein Digitalgeschäft sowohl organisch als auch akquisitorisch durch die vollständige Übernahme von Delinero und den Erwerb von Danato und legte zudem einen Mediafonds über 50 Millionen Euro auf, der in Start-ups investieren wird.
  • Mit der Beteiligung an dem brasilianischen Finanzdienstleister Intervalor trug Arvato zudem zum Ausbau einer unserer Wachstumsplattformen bei. Ein Schwerpunkt in dieser strategischen Stoßrichtung lag im ersten Halbjahr auf der Expansion im Bereich Bildung. Nach der Übernahme des E-Learning-Anbieters Relias Learning im vergangenen Jahr haben wir unser Portfolio im Februar durch den Erwerb der Alliant International University erweitert. Einen Monat später haben wir zudem unseren Anteil am Bildungsdienstleister Synergis Education erhöht. Hierdurch verfügt Bertelsmann nunmehr über nennenswerte Geschäfte in allen für uns bedeutsamen Marktsegmenten. Mittelfristig wollen wir unsere Aktivitäten im Bildungsbereich zur dritten Säule unseres Unternehmens – neben Medieninhalten und Dienstleistungen – ausbauen. Auch unser Musikgeschäft haben wir im ersten Halbjahr erfolgreich weiterentwickelt: BMG verzeichnete nicht nur Umsatzwachstum, sondern erwarb neben dem US-Rocklabel Rise Records auch diverse Rechtekataloge.
  • Dank eines umfassenden Distributionsvertrags mit Alibaba gelang BMG zudem der Markteintritt in China. Aber auch darüber hinaus hat Bertelsmann seine Präsenz in den Wachstumsregionen in der ersten Jahreshälfte ausgebaut. Ebenfalls in China investierte unser Fonds Bertelsmann Asia Investments (BAI) in so viele Unternehmen wie noch nie. Parallel dazu verzeichnete BAI einmal mehr hohe Wertsteigerungen. In Brasilien haben wir unser Bildungsgeschäft deutlich ausgebaut: durch eine Beteiligung am Weiterbildungs-Marktführer Affero Lab sowie durch die Beteiligung an einem neuen Fonds, der einen Investitionsschwerpunkt im Bereich medizinische Bildung hat. Und in Indien haben wir unsere Beteiligungen am Online-Marktplatz Pepperfry und am Musik-Streamingdienst Saavn erhöht.

Die erfreuliche Entwicklung der ersten sechs Monate zeigt, dass sich unsere strategischen Maßnahmen auszahlen. Und sie veranschaulicht die Konturen eines neuen Bertelsmann, die wir weiter schärfen werden. Dazu verfügen wir nicht nur über die notwendige finanzielle Flexibilität, die wir im April mit der erfolgreichen Platzierung zweier Hybridanleihen im Volumen von insgesamt 1,25 Milliarden Euro erhöht haben. Wir verfügen auch strategisch über eine Vielzahl von Möglichkeiten. Ein Beleg dafür ist die höhere unternehmerische Eigenständigkeit, mit der wir die Arvato-Geschäftseinheiten unter der neuen Führung von Fernando Carro Anfang Juli ausgestattet haben. Viele weitere Beispiele und alle weiteren Informationen zum Verlauf des ersten Halbjahres finden Sie auf den folgenden Seiten.

Mit besten Grüßen

Thomas Rabe