zurück

Das übergeordnete Ziel von Bertelsmann ist die kontinuierliche Steigerung des Unternehmenswertes über eine nachhaltige Verbesserung der Ertragskraft (siehe Abschnitt „Wertorientiertes Steuerungssystem“).

Bertelsmann strebt ein wachstumsstärkeres, digitaleres und internationaleres Konzernportfolio an. Die Konzernstrategie umfasst dabei vier strategische Stoßrichtungen: Stärkung der Kerngeschäfte, digitale Transformation, Ausbau von Wachstumsplattformen sowie Expansion in Wachstumsregionen.

Im ersten Halbjahr 2015 sowie in den darauffolgenden zwei Monaten setzte Bertelsmann den Konzernumbau fort und erzielte Erfolge in allen strategischen Stoßrichtungen. Die Kerngeschäfte wurden durch Fortschritte bei der Implementierung des konzernweiten Profitabilitätsverbesserungsprogramms gestärkt und der Rückbau strukturell rückläufiger Geschäfte wurde fortgesetzt. Nach Veräußerung der italienischen und südamerikanischen Druckgeschäfte im Jahr 2014 trennte sich Be Printers auch von seinen spanischen Druckaktivitäten und die Club- und Direktmarketinggeschäfte wurden weiter zurückgefahren bzw. geschlossen. Die digitale Transformation wurde in den Kerngeschäften und durch Akquisitionen fortgesetzt. Dazu zählen neben steigenden Videoabrufen und einem steigenden E-Book-Angebot auch Übernahmen wie die des französischen Onlineunternehmens Oxygem durch die RTL-Group-Tochter Groupe M6. Die Wachstumsplattformen wurden weiter ausgebaut, u. a. durch die Beteiligung von Arvato an dem brasilianischen Finanzdienstleister Intervalor. Darüber hinaus erweiterte Bertelsmann sein Engagement im Bildungsgeschäft um die US-Hochschule Alliant International University und erhöhte seine Beteiligung am US-Bildungsdienstleister Synergis Education. Das Musikgeschäft stärkte BMG durch die Übernahme u. a. des US-Rocklabels Rise Records. Auch die Präsenz in den Wachstumsregionen wurde im Berichtszeitraum ausgebaut. Die Fonds BDMI und BAI erwarben mehrere neue Beteiligungen in Bildungs- und Dienstleistungsgeschäften. In Brasilien legte Bertelsmann gemeinsam mit Bozano Investimentos einen neuen Fonds auf und investierte darüber hinaus in den brasilianischen Weiterbildungs-Marktführer Affero Lab. In China schloss BMG einen umfassenden Distributionsvertrag mit dem E-Commerce-Unternehmen Alibaba und in Indien wurde die Beteiligung an Pepperfry, dem führenden Onlinemarktplatz für Möbel, ausgebaut.